Petition STOPPT 5G IN DER SCHWEIZ

«Petition „STOPPT 5G IN DER SCHWEIZ“ mit Riesenerfolg eingereicht»

Am Freitag, 18. Oktober 2019, hat die Petitionärin Notburga Klett mit einem Riesenerfolg knapp 40´000 Unterschriften von besorgten Schweizerinnen und Schweizer dem Medienchef Bugnon des UVEK (Bundesamt für Kommunikation) zuhanden von Bundesrätin Simonetta Sommaruga übergeben.

Hier ein Auszug der wichtigsten Forderungen der Petition «STOPPT 5G IN DER SCHWEIZ!»:

- Ein Stopp des 5G Ausbaus in der Schweiz

- Nutzungseinschränkungen für WLAN und Mobiltelefonie in Kindergärten und Schulen

- Einrichtung von speziell markierten Zugabteilungen ohne WLAN und mit Nutzungsverbot für Mobiltelefone

- kabelgebundene Tele- und Smart-Meterkommunikation

Folgende Studien- und Gutachten wurden der Petition beigefügt:

- International Appeal von hunderten von Wissenschaftlern welche zum globalen 5G Stop aufrufen mit hunderten von Studienbelgen zu Risiken für Mensch und Ökosystem.
 
- Ausführliche Zusammenfassung von hunderten von Studien welche nicht-thermische Effekte durch Mikrowellen belegen, welche die Gesundheit gefährden von Professor Pall. Er ist führend auf dem Gebiet nitrosativer und oxitativer Stress Forschung (Basis für alle chron. Krankheiten).
 
- Rechtsgutachten von Anwaltskanzlei Pfisterer und Fretz, welche den rechtswiedrigen 5G Ausbau in der Schweiz juristisch begründet.

Den Originaltext mit allen Forderungen und Quellenangaben findet Ihr hier: openpetition.eu/stop-5g

Die Aufklärungsseite von Notburga Klett findet Ihr hier: ecosia.org